Bärtierchen - Hypsibius dujardini

Kaum eine andere Spezies beschäftigt die Wissenschaft so intensiv wie die Bärtierchen (Tardigrada) . Sei es das jahrelange Überdauern (bis zu 10 Jahren) in der Trockenstarre (Tönnchen) oder das Überleben von extremen Temperaturen (bis zu -190 Grad Celsius).  Hypsibius dujardini ist ein farbloser Süsswasserbewohner mit einer Länge von ca. 500µm. Es ernährt sich von Grünalgen, welches es mit dem Stilett ansticht und den Zellinhalt aussaugt.

Beobachtungen: Kryptobiose, Fortbewegung, Fortpflanzung, Zellteilung, Nahrungsaufnahme, Häutung

>>> Bildergalerie

 

>>> Videos Fortbewegung

 


Kulturanleitung

Die Bärtierchen umgehend nach Erhalt  in eine saubere (nicht mit Spülmittel gereinigte) Petrischale überführen. Mit „Volvic naturelle“  auffüllen und abdecken.

Als Nahrung dient die
Wassergrünalge Chlorococcum spec. Je nach Petrischalengröße ca. 5-30ml dichte Kultur von Chlorococcum dem Kulturansatz zusetzen. Ein Überfütterung ist nicht möglich.

Optimaler Standort wäre dunkel bei kühler Zimmertemperatur (15-18°C.).

Nach ca. 6-8 Wochen muss ein Neuansatz durchgeführt werden. Sollten sich die Bärtierchen in der Zwischenzeit so stark vermehrt haben, dass sie die kompletten Grünalgen gefressen (ausgesaugt) haben, dann können wieder neue Chlorococcum eingebracht werden.




>>> download der Kulturanleitung als pdf




  • footer_logo
  •   Lebendkulturen Helbig Jensenstrasse 12 - 83209 Prien Deutschland
  •   08051 -96 73 788
  •   kein Fax mehr!
  • info@lebendkulturen.de

Cookies/Datenschutz

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
 
Weitere Informationen über den Datenschutz nach DSGVO:
> Datenschutzerklärung
 

 
 

Copyright

Alle Rechte für Bilder, Videos und Texte liegen bei Gerald Helbig. 
 
> Bildergalerie Shutterstock.
hier können kostengünstige Lizensen der Bilder erworben werden.
 
> Videogalerie Shutterstock
hier können kostengünstige Lizensen der Videos erworben werden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok