Nierentierchen - Colpidium striatum

Dieser kleine Ciliat neigt zur Massenentwicklung und wird auf Grund seiner Größe (ca. 100µ) sehr gut als Futter von anderen Einzellern angenommen.

Beobachtungen: Zellaufbau (Zellkern, Nahrungsvakuolen, pulsierende Vakuole, Mundfeld), Teilungsvorgänge, Fort-bewegung, Wimpernschlag.

Als Futtertier ist C. striatum hervorragend für die Kultur von Amoeba proteus, Stentor polymorphus, Stentor coeruleus und verschiedenen Sonnentierchen (Actinosphaerium) geeignet.

 

>>> Bildergalerie


Kulturanleitung

Den Kulturansatz umgehend nach dem Erhalt in eine saubere (nicht mit Spülmittel gereinigte) Petrischale gießen und mit "Ciliatenkulturmedium" auffüllen. Zwei Tropfen Milch hinzugeben und verrühren. Wenn die Kulturlösung wieder klar ist (nach ca. 2-4 Tagen) wieder zwei Tropfen hinzugeben. C. striatum neigt zur Massenentwicklung und kann dann in hoher Dichte entnommen werden.

Der optimale Standort ist dunkel bei Zimmertemperatur (18-20°C.).

Nach ca. 4 Wochen die Kultur neu ansetzen.



>>> download der Kulturanleitung als pdf


  • footer_logo
  •   Lebendkulturen Helbig, Jensenstrasse 12, 83209 Prien / Deutschland
  •   08051 -96 73 788
  •   kein Fax mehr!
  • info@lebendkulturen.de

Cookies/Datenschutz

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
 
Weitere Informationen über den Datenschutz nach DSGVO:
> Datenschutzerklärung
 

 
 

Copyright

Alle Rechte für Bilder, Videos und Texte liegen bei Gerald Helbig. 
 
> Bildergalerie Shutterstock.
hier können kostengünstige Lizensen der Bilder erworben werden.
 
> Videogalerie Shutterstock
hier können kostengünstige Lizensen der Videos erworben werden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.